Mit dem Zug durch Europa…

Eine Woche ist es nun her, dass wir wieder sicher in Wien angekommen sind, nachdem wir drei Wochen mit unserem Interrailticket bis nach Lissabon reisten!
Obwohl es nicht immer leicht war, würde ich es jeder Zeit wieder tun…
IMG_8157

Bevor wir losfuhren, haben wir sehr viel über Interrailreisen gelesen und dachten wir seien sehr gut vorbereitet. Während unserer Reise mussten wir so manche Hindernisse überwinden, von denen ich euch gerne erzählen möchte, damit ihr euch noch besser als wir vorbereiten könnt!

  1. Das Zugticket

Als wir losfuhren, dachten wir, dass unser Interrailticket in ganz Europa gilt und wir einfach in alle Fernzüge einsteigen können. Angeblich muss man nur für Nachtzüge und High-Speed-Züge einen kleinen Aufpreis zahlen. Nun ja, ganz so einfach war das leider nicht. Wir mussten bei fast jedem Zug eine Reservierung tätigen, die bis zu 20 € gekostet hat und manche Züge waren sowieso schon voll und wollten gar keine Interrailer mehr mitnehmen.

Also wenn ihr eine fixe Route plant, dann empfehle ich euch, im Vorhinein alle Zugreservierungen zu tätigen und euch so endlose Wartezeiten beim Schalter oder auf den nächsten Zug zu ersparen!

 

Es gibt eine Interrail-App, welche alle Zugverbindungen anzeigt. Diese ist sehr praktisch, da sie auch ohne Internet funktioniert, allerdings stellte sich heraus, dass nicht immer alle Angaben stimmen und so standen wir um 01:30h in Verona am Bahnhof ohne baldige Zugverbindung nach Nizza…

Also besser nochmal am Bahnhof nachfragen!

  1. Die Hostels/Hotels

Bis auf eine Nacht haben wir alle Hostels oder auch Hotels im Vorhinein gebucht, was sehr angenehm war! Wir konnten sofort unsere Rucksäcke abgeben, auch wenn wir zu früh dran waren um einzuchecken.

Um günstige Angebote zu finden, empfehle ich euch Booking.com, Hostelword und Hostelbookers. Egal, wann ich bis jetzt damit gebucht habe, es ging immer alles gut!

  1. Das Budget

Zusätzlich zu eurem Interrailticket solltet ihr je nach Route und Zeit mind. nochmals 60€ bis 100 € dazurechnen, allein für die Zugreservierungen.

Wir hatten uns entschieden, ca. 20 € pro Übernachtung auszugeben, da wir nicht in Gemeinschaftszimmern schlafen wollten. Des Öfteren hatten wir Gemeinschaftsbäder, was absolut kein Problem war, allerdings fühl ich mich wohler, wenn ich mein Zimmer abschließen kann.

Unser restliches Tagesbudget betrug 25 €, welches etwas naiv berechnet war… Selten gab es einen Tag, wo wir es nicht überschritten haben 😀

Im großen und ganzen blieben wir trotzdem in unserem finanziellen Rahmen und haben unsere Reise genossen!

Im Laufe der nächsten Woche werde ich euch einzeln zu jedem Stopp einen kleinen Beitrag schreiben, den ich euch auch hier verlinken werde, sobald er online ist!

Ich freue mich über Kommentare, Feedback und Fragen eurerseits!

Unsere Route:

  1. Stopp: Verona
  2. Stopp: Nizza
  3. Stopp: Monte Carlo
  4. Stopp: Marseille
  5. Stopp: Barcelona
  6. Stopp: Sevilla
  7. Stopp: Cordoba
  8. Stopp: Faro
  9. Stopp: Lissabon

 

Von Lissabon sind wir mit dem Bus nach Madrid gefahren und von dort mit dem Flugzeug nach Hause gereist 😀

IMG_8175

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s