2. Stopp: Nizza & Monte Carlo

Wenn Leute ohne Plan einfach zum Bahnhof gehen und dann überrascht sind, dass um 02h nachts kein Zug von Verona nach Nizza fährt, würde ich sagen: 100% selbst schuld! Da ich aber keine dieser besagten unorganisierten und verplanten Personen bin, hätte ich gerne ein bisschen Mitleid dafür um 02h nachts in Verona am Bahnhof zu stehen und feststellen zu müssen, dass der einzige Zug, der nach Nizza fährt, uns einfach nicht mitnehmen will…

Da wir alle frisch geduscht waren, unsere Kleidung noch frisch war und wir äußert freundlich zu der nicht so freundlichen Zugbegleiterin gegangen sind, fällt mir bis heute kein Grund ein, warum sie uns den Zustieg verweigerte.

Zu diesem Zeitpunkt fing das erste Mal die perfekte Fassade des „Zugtickets der Freiheit“ zu bröckeln an. Offensichtlich konnte man nicht einfach in jeden Zug einsteigen – auch wenn die Interrail-App behauptet, für diesen Zug bräuchte man keine Reservierung…

Um die Sache abzukürzen:

Wir sind noch weitere 2h am kalten Bahnhof gesessen, haben uns über unser Leben beklagt und uns dann einer Gruppe Interrailern angeschlossen, mit denen wir es zusammen über 3 Bahnhöfe nach Nizza geschafft haben.
Um 15h am nächsten Tag erreichten wir unser stark ersehntes Ziel und sind erst mal zu unserem Hostel marschiert.

Dieses war zum Glück schnell vom Bahnhof aus zu erreichen. Wie sehr habe ich mich gefreut, meinen Rucksack abzulegen und ins Bett zu fallen.

Nun ja … auch das war uns nicht vergönnt. Check in war erst eine Stunde später als wir angekommen sind, also haben wir nur unsere Taschen abgegeben und uns auf die Suche nach – wie kann es anders sein – Essen gemacht.

 

In einem kleinen Restaurant habe ich eine Portion Nudeln bekommen, an denen ich ungelogen die nächsten 2 Tage noch gegessen haben!

Mittlerweile war es schon 17h und wir waren endlich in unserem Zimmer angekommen. Der Plan war, uns nur kurz auszurasten und dann am Abend noch die Stadt zu erkunden.

So schnell haben wir gar nicht schauen können, waren wir alle eingeschlafen und sind erst am nächsten Tag um 10h aufgewacht.

Selten so tief und fest geschlafen wie in dieser Nacht!

Die nächsten drei Tage verbrachten wir in Nizza und Monte Carlo. Mit der Bahn haben wir nur 20min nach Monaco gebraucht, also dachten wir uns, wir versuchen unser Glück in der Stadt der Schönen und Reichen!
Da ich leider keinen schicken Monegassen kennengelernt habe, muss ich im Herbst wohl doch mit dem Studium beginnen 😉

 

 

Wie ihr sicher alle wisst, gab es in Nizza im Juli einen Anschlag, wo viele Menschen ihr Leben verloren haben. Dies war zwei Tage, bevor wir in Nizza ankamen und man hat gemerkt, dass die Stadt noch unter Schock stand.
Es war sehr viel Militär mit Maschinengewehren auf den Straßen unterwegs und alle Taschen wurden kontrolliert, bevor man ein Geschäft betreten durfte. Sogar eine Schweigeminute wurde täglich um 12h eingelegt.

Es hat mich sehr traurig gemacht, das ganze Kinderspielzeug und die Blumen auf der Promenade liegen zu sehen, während wir am Strand schwimmen waren.

Andererseits kannte ich weder Leute, die von diesem Anschlag betroffen waren, noch ist Nizza mein zu Hause und es war unsere Maturareise, also haben wir versucht, traurige und geschockte Gedanken beiseite zu schieben und die wenigen Tage in Nizza zu genießen…

Das Meerwasser war wunderschön! Klar, sauber und auch nicht zu kalt. Unsere Nachmittage haben wir damit verbracht, unsere einzige Sorge sein zu lassen, wann wir uns zum Bräunen wenden müssen 🙂

Im großen und ganzen hat mir Nizza ganz gut gefallen, aber ich glaube, ich hätte mehr Zeit gebraucht, um es lieben zu lernen…

 

Was sind deine Erfahrungen mit Nizza? Freue mich über Rückmeldungen 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “2. Stopp: Nizza & Monte Carlo

  1. Ein toller Bericht, die Bilder sehen wirklich toll aus. Ich glaube ich hätte mich 2 Tage nach dem Anschlag in Nizza nicht dorthin getraut, aber vielleicht war auch gerade das der Grund, warum ihr ohne Reservierung nicht einfach in den Zug konntet? Habt ihr euch darüber schon einmal Gedanken gemacht?
    Allerliebst
    Mona

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Mona, danke für deinen Kommentar! Nein daran haben wir gar nicht gedacht. Ich glaube in unserem Fall lag es daran, dass diese eine Zuggesellschaft nicht im Ticket inkludiert war 😔 Aber letzten ende sind wir ja gut in Nizza angekommen ☺️ Alles Liebe Lea

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s